Sa, 20. Oktober 2018

Mathilde & Philippe

27.09.2018 06:00

Hilfe, die Royals kommen! Das strenge Protokoll

Was darf man, was nicht - vor dem Besuch des belgischen Königspaares gibt die Adels-Expertin Martina Winkelhofer Einblicke in das Protokoll.

Kommenden Montag sind König Philippe und Königin Mathilde auf Österreich-Besuch. Wenn Bundespräsident Alexander van der Bellen das belgische Königspaar in Empfang nimmt, ist ein strenges Protokoll zu beachten. „Krone“-Historikerin und Adels-Expertin Martina Winkelhofer hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

  • Anrede: Das Königspaar wird mit „Majestät“ angesprochen, alle anderen Mitglieder der Familie mit „Königliche Hoheit“.
  • Begrüßung: Männer sollten sich bei der Begrüßung verbeugen, ein leichtes Kopfbeugen ist auch in Ordnung. Damen sollten einen kleinen Knicks machen - es muss nicht sein, wäre aber höflich. Meist gilt aber: Händeschütteln ist heute üblich, wobei die Royals immer zuerst die Hand reichen. Umarmungen, Küsschen auf die Wange und Ähnliches sind streng verboten. Außerdem tritt man immer mit leeren Armen vor Könige und Königinnen, also ohne Sackerl, Akten oder Blumensträuße. Die werden von Dritten überreicht.
  • Pünktlichkeit: Ist Pflicht. Alle Gäste müssen vor den Royals eintreffen.
  • Gespräche: Royals beginnen und beenden immer das Gespräch. Fragen sind erlaubt, sollten aber nicht zu indiskret sein. Konversationen sollten leicht und vor allem leicht zu beenden sein - höflich aber unverbindlich.
  • Absolutes No-Gos: Niemals den Rücken zuwenden oder um Autogramme und Selfies bitten. Wobei letztere bei manchen Royals, wie Prinz Harry, erlaubt sind. Man geht auch nie vor einem gekrönten Haupt. Donald Trump hat etwa bei seinem Staatsbesuch in England das Protokoll gebrochen, als er bei einer Parade Queen Elisabeth II. überholt hat und vor ihr gegangen ist (Video unten).

Kálmán Gergely, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.