20.09.2018 14:00 |

Dreijährige Suche

Oma tötet Alligator, weil er ihr Mini-Pferd fraß

Weil er - vor drei Jahren - ihr Mini-Pony gefressen haben soll, hat eine Großmutter (73) im US-Bundesstaat Texas einen Alligator erschossen.

„Ein Schuss - und er ist untergegangen“, sagte die frischgebackene Bürgermeisterin von Livingston, Judy Cochran, einem regionalen Fernsehsender. Drei Jahre hatte die Suche nach dem 263-Kilo-Tier gedauert, nun konnte die 73-Jährige den Tod ihres Mini-Ponys sühnen.

Angelockt wurde der Alligator mit einem toten, präparierten Waschbären. Als er ihn fraß, hing der Koloss im wahrsten Sinne des Wortes am Haken - und die 73-Jährige schlug gnadenlos und vor Kameras zu.

Cochran will aus dem 3,6 Meter langen Tier nun Stiefel fertigen lassen und das Fleisch essen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter