Di, 11. Dezember 2018

Alarm in Australien

17.09.2018 15:40

Unbekannter steckt Nadeln in Supermarkt-Erdbeeren

Der Fund von Stecknadeln in Supermarkt-Erdbeeren hat die australischen Behörden in Alarmstimmung versetzt. Der Bundesstaat Queensland setzte eine Belohnung in Höhe von 100.000 australischen Dollar (rund 61.000 Euro) auf Hinweise zu den Tätern aus.

Zuvor war ein Mann mit heftigen Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er Erdbeeren aus einem Supermarkt in Queensland verzehrt hatte. In seinem Bauch wurden Stecknadeln gefunden. Seitdem wurden mehrere weitere Stecknadel-Funde auch in anderen australischen Bundesstaaten gemeldet. Mehrere Produzenten zogen ihre Früchte aus Sicherheitsgründen vom Markt zurück.

Zeugen sollen sich an Polizei wenden
„Wer immer auch dahintersteckt, er gefährdet nicht nur Familien, sondern eine ganze Industrie“, sagte Queenslands Premierministerin Annastacia Palaszczuk. Sie forderte mögliche Zeugen auf, sich sofort an die Polizei zu wenden, falls sie Hinweise auf die Täter geben könnten. Ein Polizeisprecher sagte dem Sender ABC, Ziel des oder der Täter sei es ganz offensichtlich, jemanden zu verletzen. Australiens Gesundheitsminister Greg Hunt sprach von einem „sehr bösartigen Verbrechen“.

Die Vereinigung der Erdbeerproduzenten von Queensland spekulierte, ein verärgerter früherer Arbeiter könne für die Tat verantwortlich sein. Die Erdbeerproduzenten des Bundesstaates machen einen Jahresumsatz von umgerechnet rund 98 Millionen Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In Thailand in Haft
Geflüchtetem Kicker drohen Abschiebung und Folter
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt, Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Großzügig „investiert“
37,7 Mafia-Millionen in Österreich sichergestellt
Tirol
Der Duft von Erfolg
Diese Parfums verwenden die Stars wirklich
Beauty & Pflege
Start im März
Hammerlos! U21-Team kracht in EM-Quali auf England
Fußball International
Neuer Akt-Kalender
Milo Moiré: „Nippellose Brust ist Verstümmelung“
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.