So, 23. September 2018

Dauerdebatte um Kosten

11.09.2018 14:00

Kein Ende bei den Streitereien um Kinderbetreuung

Die Streitereien um die Nachmittagsgebühr an den Kindergärten reißen nicht ab. Während für Bildungslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) elf Prozent Abmeldungen von der Betreuung nach 13 Uhr kein Grund zum Umdenken sind, fordert die SPÖ das sofortige Aus der „Strafsteuer“. Auch die Grünen üben Kritik.

„Die von manchen Parteien beschriebenen Szenarien sind nicht eingetroffen. Viel mehr hat sich herausgestellt, dass in 96,2 Prozent der Gemeinden das Angebot gleich geblieben ist“, ärgert sich ÖVP-Landesrätin Christine Haberlander über die ständige Kritik von Rot-Grün an der Nachmittagsgebühr.

1806 Abmeldungen
Von 14.035 Kindern haben sich im abgelaufenen Betreuungsjahr 1806 von der Betreuung ab 13 Uhr abgemeldet - wir berichteten. Die anderen Eltern haben je nach Einkommen jedes Monat zwischen 42 und 110 Euro bezahlt. „Im Schnitt waren es 65 Euro“, so Haberlander. Dadurch wurden 13,5 Millionen Euro eingenommen.  Für SP-Landesrätin Birgit Gerstorfer bleibt die Gebühr aber unsozial: „Sie muss schleunigst wieder abgeschafft werden.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.