07.09.2018 11:25 |

„Dilettantisch“

Hallenbad: FP kritisiert Vorgang bei Standortsuche

Freitagvormittag wurde der neue Standort für das Klagenfurter Hallenbad präsentiert. Kritik zum Prozedere der Standortsuche hagelt es von der FPÖ. Bei einer Pressekonferenz haben Vizebürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Wolfgang Germ ihre Standpukte öffentlich erklärt.

Als „dilettantischen Vorgang“ bezeichnet Vizebürgermeister Christian Scheider die bisherige Suche nach einem neuen Standort für das Hallenbad. „Jetzt können die Menschen aufatmen. Man kann nur hoffen, dass das 40-Millionen-Projekt jetzt mit dementsprechender Verantwortung abgewickelt wird.“, so Scheider. Es sei eine Entscheidung für die nächsten Jahre.

Dass die Stadt mit „diesem Prozedere genug Lehrgeld bezahlt“ habe, meint Stadtrat Wolfgang Germ. Die FPÖ sei von Anfang an für ein „ordentliches Prozedere mit 3D-Präsentation“ gewesen. Nun müssten die Kosten alle auf den Tisch.

Germ: „Wir sind grundsätzlich nicht gegen den Standort, allerdings warten wir auch noch auf detaillierte Informationen, bis jetzt hat man ja noch nicht viel erfahren.“

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter