30.08.2018 16:57 |

30 Einsätze

Unwetterfront zog über Kärnten

Eine Unwetterfront zog Donnerstag über Osttirol und Kärnten hinweg. Besonders betroffen die Stadt Villach, aber auch im Lavanttal sorgte ein Blitzschlag für einen Dachstuhlbrand. Mehrere Keller standen unter Wasser und umgestürzte Bäume blockierten Straßen und Gleise.  Insgesamt mussten die Feuerwehren zu mehr als 30 Einsätzen ausrücken.

Eine Stunde war wegen eines umgestürzten Baumes die Bahnstrecke zwischen Tainach und Kühnsdorf gesperrt. In Arnoldstein stürzte aufgrund des schweren Unwetters mit Starkregen und heftigen Windböen eine Esche auf eine Stromleitung und in Villach standen gleich sechs Feuerwehren im Unwettereinsatz.

„Lose Ziegel fielen auf die Straßen und wir mussten mehrere Blechdächer sichern“, schildert Alexander Scharf von der Hauptfeuerwache: „Personen wurden nicht verletzt.“ Auch in Ferlach wurde ein Blechdach bei einem Wohnhaus beinahe abgedeckt und die Wasserrettung musste mehrere in Seenot geratene Bootsfahrer bergen. Im abgelegenen Kristeinertal bei Assling/Osttirol kam es zu einer Verklausung eines Baches; eine Straße wurde meterhoch verlegt.

Mehr dazu unter: 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)