Fr, 19. Oktober 2018

Frau Lore und Herr Leo

20.08.2018 08:04

Krankenhaus Friesach hat Humor auf Therapieplan

Die beiden Profi-Clowns „Frau Lore“ (Julia Stampfer) und „Herr Leo“ (Rüdiger Reiner) gehen jetzt regelmäßig im Krankenhaus Friesach auf Humor-Visite. Das Deutsch-Ordens-Krankenhaus in Friesach ist seit 800 Jahren für Patienten da und bietet jetzt als erstes Spital in Österreich Humormedizin für Erwachsene an.

Für Kinder gibt’s das schon lange: Die „Roten Nasen Clowns“ bringen Lachen in Kinderstationen. Für Erwachsene ist das schwieriger. Außer, man ist mit so viel Talent und Können ausgestattet wie Julia Stampfer und Rüdiger Reiner, die als „Frau Lore und Herr Leo“ neuerdings regelmäßig im Friesacher Krankenhaus auf (Humor)-Visite gehen.

Das Spital versteht sich als medizinischer Regionaldienstleister und besetzt neben allgemeiner Versorgung auch Nischen.

Die Humormedizin, fest eingebaut in den Dienstplan, ist eine solche. „Als ältestes Krankenhaus Österreichs sind wir jetzt das erste, das so etwas regelmäßig anbietet“, freut sich Spitalschef Dr. Ernst Benischke.

„Es funktioniert hervorragend“, berichtet Herr Leo von den ersten Terminen: „Man muss sich nicht verändern, wenn wir kommen. Wir verändern die Situation“. „Es taugt uns voll“, schwärmt Frau Lore. Die beiden ziehen los durch die Gänge und die Zimmer. Hier ein Scherz mit dem Personal, dort ein paar Worte mit einem Besucher, und dann das Wichtigste: der Kontakt mit den Patienten. „Humor ist eine der wichtigsten Ressourcen des Menschen, um mit schwierigen Situationen oder Krisen umgehen zu können. Nichts ist dazu mehr geeignet, Distanz oder auch Nähe zu schaffen, Sprachlosigkeit zu durchbrechen und Abstand zur Belastung herzustellen, als es der Humor ist“, sagen die beiden - ernsthaft.

Hannes Mösslacher
Hannes Mösslacher
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Großklubs angeschlagen
Barca und Real brauchen dringend Erfolgserlebnis
Fußball International
In Niederösterreich
Ausgesetzte Weidegans hielt Helfer auf Trab
Tierecke
Delling geht
ARD, adé! Deutsche Fußball-TV-Legende hat genug
Fußball International
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Aus Sicherheitsgründen
Algerien verbietet Burkas am Arbeitsplatz
Welt
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Weibliche Sexualität
Von der Küche in den Sexshop
Gesund & Fit

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.