18.08.2018 15:58 |

Faak am See

Urlauber ließ Granate in Hotelzimmer zurück

Alarm in Faak am See: Ein Urlauber aus Deutschland hat eine Granate in seinem Hotelzimmer zurückgelassen. Das Kriegsdelikt hatte er zuvor in einem nahe gelegenen Bad gefunden.

Beim Putzen des Zimmers wurde die noch scharfe Granate gefunden - sie lag auf dem Fesnterbrett. Ohne lange nachzudenken wurde sie dann aus dem Fenster geworfen - später aber doch noch die Polizei alarmiert.

Da gab es Aufregung! Der Entminungsdienst, der zur Bauernhofpension nach Faak am See gerufen wurde, stellte fest, dass die Granate keine Sicherung hatte und noch scharf war! Mithilfe eines Fernlenkmanipulators wurde sie von Spezialisten auf Sand gebettet - so konnte sie sicher transportiert werden.

Die Pension und die Umgebung mussten großräumig abgesperrt werden. Sämtliche Urlauber müssen in sicherer Entfernung warten, bis Entwarnung gegeben werden kann.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen