Sa, 18. August 2018

Russische Bösewichte

20.07.2018 10:07

Milla Jovovich soll das nächste Bond-Girl werden

Die in der Ukraine geborene US-Schauspielerin Milla Jovovich soll im neuesten 007-Abenteuer mitspielen. Die „Resident Evil“-Schönheit gilt als heißeste Kandidatin für die Rolle des Bond-Girls. 

Action kann Jovovich, das hat sie in mehr als einem „Resident Evil“-Streifen bewiesen. Und sie ist wunderschön. Außerdem sollen ihr die Produzenten der „James Bond“-Filmreihe seit Jahren Angebote machen, doch bisher habe sie nie Zeit gehabt.

Für den nächsten Bond-Film, bei dem Daniel Craig zum letzten Mal in die Rolle des Titelhelden schlüpft, wurde laut „Daily Mirror“ gerade eine „auffallende Schauspielerin mit starken physikalischen Kampffähigkeiten“ gesucht. Sie sollte außerdem russische Wurzeln haben oder Russin sein, denn der nächste Bösewicht wird aus der ehemaligen Sowjetunion kommen.

Perfekt für Jovovich: Ihre Mutter war Russin. Angeblich werden die Verträge bereits ausgehandelt.

Kalter und rachsüchtiger Bond-Gegenspieler
Seit „Die Welt ist nicht genug“ aus dem Jahr 1999 stand 007 keinem Russen mehr gegenüber. Regisseur Danny Boyle will das jetzt ändern und sucht einen männlichen Bond-Gegenspieler zwischen 30 und 60 Jahren. 

Dieser sollte charismatisch, mächtig, innovativ, kalt und rachsüchtig sein. Im letzten Bond-Film „Spectre“ spielte der österreichische Schauspieler Christoph Waltz den Bösewicht. Lange wurde gemunkelt, er würde auch im neuen Film wieder dabei sein. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.