Fr, 20. Juli 2018

Straßensperren

06.07.2018 12:17

EU-Gipfeltreffen in Innsbruck bringt Kontrollen

Der EU-Sicherheitsgipfel in der kommenden Woche wirkt sich auf den Alltag in Innsbruck aus: Wer zwischen Montag und Freitag am Flughafen landet, muss mit der ständigen Kontrolle des Reisepasses rechnen. In der Stadt kommt es zu Straßensperren und Platzverboten.

Der Gipfel findet von 11. bis 13. Juli im Zuge der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in Innsbruck statt. Die Passkontrollen am Flughafen sind Teil der massiven Sicherheitsmaßnahmen. Zu rechnen ist von Mittwoch (4 Uhr) bis Freitag (23 Uhr) auch mit verstärken Zufahrtskontrollen am Airport. Den Flugpassagieren wird daher geraten, etwas mehr Zeit einzuplanen.

Verlängerte Betriebszeiten
Betroffen ist auch der private Flugverkehr: Der Flughafen informiert über „massive Einschränkungen“. Zugleich dürfte es für die hohen Besucher ausnahmsweise verlängerte Betriebszeiten geben - weil dies international so üblich sei, teilt der Flughafen in Hinblick auf die Anrainer mit.

Zudem wurden seitens der Polizei folgende Verkehrssperrkreise verordnet:

  • Hotel „The Penz“: Am 11. Juli von 8 Uhr bis zum 13. Juli bis 20 Uhr; Stainerstraße und Adolf-Pichler-Platz
  • Congress Innsbruck: Am 12. und 13. Juli jeweils von 5 bis 18 Uhr; Herzog-Otto-Straße, Herrengasse und Rennweg
  • Austria Trend Hotel: Am 12. Juli von 8 bis zum 13. Juli um 20 Uhr; Rennweg zwischen Karl-Schönherr-Straße und Tschurtschenthalerstraße 
 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.