So, 23. September 2018

Schwindelfreier Bayer

29.06.2018 17:17

Grasplantage in 25 Metern Höhe: Haft für Züchter

Ein 35-Jähriger hat sich in Augsburg ein ungewöhnliches Plätzchen für seine Cannabiszucht ausgesucht: In einer Baumkrone in 25 Metern Höhe hatte er 37 Hanfplanzen angebaut. Seine Kreativität machte sich jedoch nicht bezahlt: Ein Spaziergänger entdeckte die Plantage, der Züchter wurde ausgeforscht.

Die Plantage flog bereits vor einem Jahr auf: Nun musste sich der 35-Jährige vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten. Dieses verurteilte den Mann zu drei Jahren und zwei Monaten Haft, außerdem muss er in eine Entziehungsanstalt. Das Urteil wurde sofort rechtskräftig.

Sechs Kilo Marihuana aus Baumwipfel geborgen
Ein Spaziergänger hatte „seltsam aussehende Pflanzen in Töpfen“ im Haunstetter Wald im Juli des vergangenen Jahres gefunden, berichtet die „Stadtzeitung“. Der Zeuge stellte eigene Ermittlungen an und fand heraus, dass es sich um Marihuana handelt. Er alarmierte die Polizei. Diese stellte schließlich sechs Kilogramm der illegalen Droge sicher. Um die Pflanzen aus der Baumkrone zu holen, mussten Höhenretter der Berufsfeuerwehr Augsburg zu Hilfe geholt werden.

Ein Sprecher des Amtsgerichts attestierte dem Angeklagten die erforderlichen „Kletterfähigkeiten“, die zum Betreiben der Plantage notwendig waren.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.