Di, 13. November 2018

Unfall in Söll

30.05.2018 09:29

Stromunfall gibt den Ermittlern viele Rätsel auf

Wie konnte das nur passieren? Das ist nach dem Stromunfall eines 10-Jährigen in Söll die Frage. Der Bub ist laut Auskunft der Klinik mittlerweile außer Lebensgefahr. Ermittlungen laufen, mehrere Ursachen sind denkbar. 

Der Innsbrucker Gerichtsmediziner Walter Rabl hat immer wieder mit Stromunfällen zu tun. Doch so etwas ist ihm noch nicht untergekommen.

Laut Polizei war der 10-Jährige Montag Nachmittag in Söll mit dem Kopf oder seinem Radhelm an einem elektrischen Weidezaun hängen geblieben und in den Stromkreis geraten. Seine Freunde holten Hilfe. Passanten befreiten den Schüler, der wegen eines Kreislaufstillstandes wiederbelebt werden musste. Die Polizei hat das Weidezaungerät sichergestellt. „Wir ermitteln in alle Richtungen und hoffen, dass der Bub wieder gesund wird. Der Vorfall hat uns alle sehr mitgenommen“, sagt Hans Egger von der Polizei Söll.

Mehrere Ursachen für Unfall denkbar
Gerichtsmediziner Walter Rabl betont, dass er zu dem konkreten Fall derzeit keine genaue Einschätzung abgeben könne, doch grundsätzlich seien zwei Ursachen denkbar: „Das Gerät ist defekt oder die betroffene Person hatte eine Vorerkrankung, durch die die Auswirkungen dramatischer als im Normalfall sind.“ Letzteres scheint aber unwahrscheinlich zu sein. Rabl: „Die Stromstärke ist bei diesen Geräten so gering, dass auch Menschen mit Herzrhythmusstörungen nichts passieren kann.“ Das bekräftigt auch Adolf Marksteiner von der Landwirtschaftskammer: „Wir sprechen hier von wenigen Milliampere. Jedes Gerät wird streng geprüft.“

War Strom vielleicht gar nicht schuld?
Laut Ermittlern kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Strom gar nicht Ursache des Kreislaufstillstandes war. Rabl: „Die Frage ist, ob der Zaun eine Rolle spielte, die auf den ersten Blick nicht erkennbar war.“

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.