Di, 17. Juli 2018

Grüne, FI, ÖVP, SPÖ

09.05.2018 11:07

Innsbruck: Koalition soll nächste Woche stehen

Der künftige Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi (Grüne) will am Montag Koalitionsverhandlungen mit Für Innsbruck (FI), ÖVP, SPÖ und dem mit der ÖVP gekoppelten Seniorenbund aufnehmen. Dies teilte er am Mittwoch in einer Aussendung mit. Die Verhandlungspartner würden bis zum Freitag kommender Woche einen Abschluss anstreben. Parallelverhandlungen soll es währenddessen keine geben.

Für den Zeitraum der Verhandlungen hätten die Verhandlungspartner Vertraulichkeit vereinbart. Nach einer inhaltlichen Einigung soll die Ressortverantwortung unter den amtsführenden Stadtsenatsmitgliedern der Koalitionsfraktionen akkordiert werden.

Koalition: Kein Platz für FPÖ
Die Sondierungsgespräche mit allen im Stadtsenat vertretenen Parteien (Grüne, FI, ÖVP, SPÖ und FPÖ, Anm.) seien beendet, erklärte Willi, der sich gleichzeitig für den „konstruktiven Stil“ bedankte. FI würde grundsätzlich eine Amtsführung aller Stadtsenatsmitglieder bevorzugen, meinte der zukünftige Bürgermeister. Er selbst hatte eine Koalition mit der FPÖ von vorneherein ausgeschlossen und den Freiheitlichen die Kontrollfunktion zugeschrieben, wie diese auch immer aussehen soll.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.