07.11.2009 20:39 |

"Krone" fragte nach

Lassen sich Promis gegen die Neue Grippe impfen?

Die Meldungen über Neuerkrankungen reißen nicht ab. Fast täglich kommen auch im Burgenland Patienten hinzu. Angst vor der Schweinegrippe haben viele. Bleibt die Frage: Impfen lassen – Ja oder Nein? Die „Krone“ hörte sich unter Politikern und Promis um.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich bitte vor allem jene, die den Risikogruppen angehören, das Vorsorgeangebot anzunehmen“, appelliert Gesundheitslandesrat Peter Rezar einen Tag vor dem Start der Impfaktion an die Bevölkerung. Er selbst wird sich impfen lassen. „Erstens weil ich eine gewisse Vorbildfunktion habe und zudem ein überzeugter Verfechter der Vorsorge bin“, erklärt Rezar.

„Noch zu wenig Infos über Impfstoff“
 Damit steht er aber unter seinen Berufskollegen relativ einsam da. „Ich werde mich wie jedes Jahr gegen Influenza impfen lassen, nicht aber gegen die Schweinegrippe. Hier vertraue ich der chinesischen Medizin“, so Landeschef Hans Niessl (SP). Auch Vize Franz Steindl (SP) sagt Nein: „Ich habe noch zu wenig Informationen über den Impfstoff.“ Steindl will sich wie Grete Krojer von den Grünen mit gesunder Ernährung und Bewegung fit halten. FP-Chef Johann Tschürtz reagiert ähnlich.

Am Montag hat eine bundesweite Impfaktion begonnen. Eine Übersicht über die Impfstellen und Termine im Burgenland findest du in der Infobox.

„Zum Wohl der Kinder sind alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen“, betont Gerhard Resch, Präsident des Landesschulrates. Privat bleibt er jedoch zurückhaltend: „Ich schätze die Hongkong-Grippe, an die man sich offenbar schon gewöhnt hat, als weit gefährlicher ein.“

Wolfgang Böck nicht besorgt
Mit einem gesunden Optimismus tritt Nicole Trimmel, Weltmeisterin im Kickboxen, der Schweinegrippe entgegen: „Ich habe nicht vor, mich impfen zu lassen, außer mein Verbandsarzt rät mir noch dazu.“ Einen gewieften Schachzug der Pharmaindustrie orten Opernfestspiele-Leiter Wolfgang Werner und Sängerin Nina Stern: „Alles nur Panikmache!“ Gelassen sieht es Kobersdorf-Intendant Wolfgang Böck: „Bin derzeit nicht besorgt.“

Bisher gibt es 47 bestätigte Schweinegrippe-Fälle im Burgenland. Rezar: „Darunter ist Gott sei Dank kein schwerer Verlauf.“ Ab Montag kann man sich übrigens im Burgenland impfen lassen.

Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
21° / 33°
stark bewölkt
20° / 32°
Gewitter
20° / 33°
Gewitter
21° / 33°
wolkig
21° / 33°
stark bewölkt
(Bild: Krone KREATIV)