So, 21. Oktober 2018

Lieserhofen

27.04.2018 10:53

Einbrecher versuchten Geldautomaten zu knacken

Die Raiffeisenbank  Lieserhofen stand in der Nacht zum Freitag einmal mehr im Visier von Verbrechern. Gegen Mitternacht versuchten Unbekannte, den Bankomaten mittels eines Meißels aufzubrechen. Weil es sich aber um eines der neuesten Geräte handelt, scheiterte das Vorhaben. Weil die Geldkassette nicht geöffnet worden ist, ist kein Alarm ausgelöst worden. Erst in der Früh wurde der gescheiterte Einbruchsversuch entdeckt. 

Im Sommer des Vorjahres war der Bankomat geknackt worden; die Täter hatten damals ihre Spuren mittels Chemikalien verwischt. Die vierköpfige Bande wurde erwischt und verurteilt. Bereits im Jahr 2016 ist die Raika Lieserhofen überfallen worden. Dank DNA-Spuren und Überwachungskamera konnte ein Pole als Täter ausgeforscht und verurteilt werden. Auf die Fotos der Sicherheitskamera zählen die Ermittler des Landeskriminalamts auch im aktuellen Fall.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.