Mo, 20. August 2018

Algerier verurteilt

09.04.2018 15:29

Drogen an Jugendliche verkauft: Drei Jahre Haft

Dieser Prozess am Landesgericht Klagenfurt zeigt die Lücken im Asylsystem deutlich auf: Obwohl ein junger Algerier immer wieder straffällig wird und sein Asylantrag abgelehnt wurde, kann er laut Gericht nicht abgeschoben werden. Die nächsten drei Jahre verbringt er sowieso hinter Gitter - er wurde als Drogendealer verurteilt!

Der Angeklagte im chicen Anzug und mit der aufregenden Frisur  ist kein Beispiel für gelungene Integration: Seit 2011 lebt der Algerier in Österreich - in den sieben Jahren hatte der 26-Jährige nie einen Job, dafür brachte er es auf vier Vorstrafen und zwei Fluchtversuche aus dem Gefängnis. Sein Asylantrag ist abgelehnt, doch weil ihn Algerien schlicht nicht zurück haben will, kann er offenbar sowieso nicht abgeschoben werden, wie Richter Christian Liebhauser herausfand.

Diesmal steht der Nordafrikaner als Drogendealer vor Gericht: Anklägerin Daniela Zupanc wirft ihm Cannabishandel in großem Stil vor - mehrere Kilo hat er in Klagenfurt verkauft, meist an Minderjährige. „Ich bekam dafür Kokain“, gesteht er. „Erst durch die Haft bin ich clean.“ Weil er über seine Sucht und seinen Lieferanten auspackt, erspart er sich eine noch höhere Strafe, wie Rat Liebhauser erklärt: „Drei Jahre sind angemessen.“ Der Angeklagte nimmt an, sein Verteidiger bedankt sich sogar für die Strafe.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.