Mo, 23. Juli 2018

Tierleid

30.03.2018 17:30

Dramen um Vierbeiner: Ausgesetzt und erschlagen

Sie sind des Menschen bester Freund - und werden doch oft Opfer unnötiger Dramen: In Linz wurden Hundebabys in einem Pappkarton ausgesetzt und in Kematen am Innbach wurde eine Rassehündin von einer neben der Straße ausgelegten Jagdfalle erschlagen. Hier ermittelt die Polizei gegen einen verdächtigen Jäger.

Ein Frauerl war mit einem Italienischen Wasserhund - diese Rasse wird auch als Trüffelhund eingesetzt - in Kematen am Innbach spazieren, als die zweijährige Hündin knapp zehn Meter neben der Straße in eine im Wald ausgelegte Schlagfalle tappte. Das Tier wurde dabei tödlich verletzt.
„Ob die Falle legal oder illegal ist, wissen wir noch nicht - wir ermitteln derzeit, informieren dann Bezirkshauptmannschaft und Staatsanwaltschaft“, bestätigt die ermittelnde Polizistin der Inspektion Grieskirchen.

Entsorgt
Und in Linz wurden in der Nacht ungeliebte Hundebabys vor dem Linzer Tierheim in einem Karton abgestellt. Das etwa vier Wochen alte Mischlings-Quartett - drei Hündinnen und ein Rüde - wartet nun auf neue Besitzer mit mehr Tierliebe.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.