16.03.2018 18:32 |

Bilanz der Regierung

Innsbruck-Wahl: Oppitz lässt Koalitionsfrage offen

Am 22. April wird in Innsbruck gewählt: Zum einen ein neuer Gemeinderat, zum anderen findet auch die Bürgermeisterdirektwahl statt. Gestern zog die amtierende Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (zusammen mit den drei anderen Regierungsparteien) Bilanz - natürlich eine positive. Die Koalitionsfrage nach der Wahl ließ sie hingegen offen.

Zuletzt war die Landeshauptstadt von einer Vierer-Koalition, bestehend aus den Parteien Für Innsbruck, ÖVP, SPÖ und Grünen, regiert worden. Einzig der FPÖ blieb der Zugang zur Regierung verwehrt, ihr wurde die Oppositionsrolle umgehängt. "Von den Bürgern war zuvor moniert worden, dass es zu wenig Zusammenarbeit in der Stadt gebe. Wir haben in den vergangenen Jahren das Gegenteil bewiesen“, erklärte Oppitz-Plörer. Ob diese Koalition auch nach der Wahl fortgesetzt wird, sollte sie wieder Bürgermeisterin werden, wollte Oppitz-Plörer nicht beantworten. “Zuerst wird gewählt, dann wird gezählt und dann schauen wir weiter", betonte die Stadtchefin.

Oppitz-Plörer weist FPÖ-Kritik zurück
Der Kritik, die zuletzt FPÖ-Bürgermeisterkandidat Rudi Federspiel geäußert hatte, wonach die Landeshauptstadt massiv verschuldet sei und Oppitz-Plörer als „Masseverwalterin“ bezeichnet werden müsse, widersprach die Bürgermeisterin vehement. „Rudi Federspiel sagt hier möglicherweise wissend die Unwahrheit“, sagte die Stadtchefin. Die Finanzen der Stadt seien „solide“ aufgestellt und dies sei auch schwarz auf weiß nachweisbar. Federspiel habe sich im Finanzausschuss jedoch nicht informiert."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga-Ticker
JETZT: TOOOR - Lewandowski trifft schon wieder
Fußball International
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Tirol Wetter
15° / 28°
leichter Regen
14° / 26°
einzelne Regenschauer
13° / 26°
einzelne Regenschauer
14° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 22°
leichter Regen

Newsletter