Mo, 16. Juli 2018

Polizisten verletzt:

10.03.2018 10:06

Bedingte Haft und Geldstrafe

Völlig ausgerastet ist ein 22-Jähriger im Dezember auf dem Polizeiposten Pinkafeld. Die Bilanz des Vorfalls: eine beschädigte Türe sowie zwei leichtverletzte Beamte. Jetzt saß der bereits amtsbekannte Täter im Landesgericht Eisenstadt auf der Anklagebank

Er werde die Inspektion in Pinkafeld zerstören, hatte der Betrunkene telefonisch angekündigt – anschließend begab er sich tatsächlich dorthin. Nachdem der 22-Jährige vergeblich Einlass gefordert hatte, beschädigte er die Eingangstüre erheblich. Bei der Festnahme wehrte er sich dermaßen heftig, dass zwei Beamte verletzt wurden. Jetzt musste sich der Randalierer vor Gericht in Eisenstadt verantworten.

Von Einsicht war dort wenig zu merken: „Ich war total betrunken und hatte auch Tabletten eingeworfen, kann mich an nichts erinnern.“ Zudem grinste der Amtsbekannte immer wieder selbstsicher zu seiner Freundin.

Die als Zeugen geladenen Polizisten wiederum meinten, dass der Beschuldigte bei der Verhaftung eben nicht sturzbetrunken war: „Er wirkte ziemlich klar.“ Der Angeklagte wurde zu 960 € Geldstrafe und acht Monaten bedingt verurteilt. Zudem muss er den Beamten 200 beziehungsweise 400 € Schmerzensgeld und den Schaden an der Türe bezahlen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International
Klassiker zog an
Knapp zwei Millionen verfolgten WM-Finale im ORF
Fußball International
Wegen Überlastung
Erstmals Pannenstreifen auf A4 freigegeben
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.