Di, 21. August 2018

FPÖ vs. ORF

15.02.2018 14:02

NEOS warnen vor Weg in „gelenkte Demokratie“

Der tagelange Schlagabtausch zwischen dem ORF und der FPÖ infolge eines gekürzten Beitrags über den Tiroler FPÖ-Spitzenkandidaten Markus Abwerzger hat NEOS-Chef Matthias Strolz in Alarmbereitschaft versetzt. Am Donnerstag warnte der Oppositionspolitiker vor einem "akkordierten Feldzug gegen den unabhängigen Journalismus und die Medienfreiheit". Die Freiheitlichen wollten das Land "in die Gasse der gelenkten Demokratie steuern", sagte Strolz. Die Attacken auf den ORF seien ein "offensichtliches Spiel" und der Versuch, diesen "sturmreif zu schießen".

Der NEOS-Chef sichtete die Facebook-Postings von FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache der vergangenen Tage und fand dabei jede Menge Material zum Thema ORF. "Das ist sehr offensichtlich: Entweder handelt es sich hier um eine krankhafte Obsession oder um einen akkordierten Feldzug gegen den unabhängigen Journalismus und die Medienfreiheit." Der FPÖ-Obmann habe wohl nur ein Ziel: "die Selbstzensur anzuspornen", Journalisten und Medien "zu zermürben" und den ORF "sturmreif zu schießen" für die anstehende Reform, um dann "im Rahmen dieser Reform den Parteieneinfluss, insbesondere der FPÖ, auszudehnen".

Strolz: ÖVP sind Angriffe gegen ORF "sehr recht"
Da die ÖVP dazu keine Stellung beziehe, drängt sich laut Strolz der Befund auf, dass das der Kanzlerpartei alles "sehr recht" sei, was da geschehe. Die Volkspartei dulde die "bewusste Zermürbungstaktik gegenüber Medieninstitutionen und einzelnen Journalisten". Strolz kritisierte auch, dass der nächste parlamentarische Ausschuss zum Thema Medien erst am 3. Mai angesetzt wurde.

Die FPÖ forderte nach dem Wirbel um den Abwerzger-Beitrag neben personellen Konsequenzen auch eine grundsätzliche Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (siehe Video unten).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.