So, 22. Juli 2018

Opfer verfolgt Dieb

07.05.2009 08:49

Eigenen Reisebus in Italien wiederentdeckt

Der Leiter eines Reisebüros in Pinkafeld ist selbst zum Tatort gefahren, nachdem ihm einer seiner Busse in Italien gestohlen worden war. Auf der Fahrt kam ihm plötzlich das erbeutete Fahrzeug entgegen. Der Unternehmer jagte dem Dieb hinterher.

Der Diebstahl hatte sich bei einer Bildungsreise von Lehrern in Vincenza ereignet. Kurz vor Mitternacht wollte der Chauffeur ein im Bus vergessenes Handy holen und stellte fest - das vor dem Hotel geparkte Gefährt war weg.

"Und die Carabinieri reagierten nur unwillig"
Ein Ersatzbus aus Pinkafeld fuhr los, per Pkw vom Geschäftsführer begleitet. "Auf der Autobahn nahe Venedig kam mir unser gestohlener Bus entgegen. Die Täter hatten nicht einmal das Firmen-Logo entfernt", sagt Martin Horvath. Bei nächster Gelegenheit drehte er um und nahm die Verfolgung auf. Vergebens. Horvath: "Und die Carabinieri reagierten nur unwillig!"

von Karl Grammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.