22.11.2008 14:25 |

Eishockey-Liga

Capitals weiter Angstgegner für Villacher SV

Die Vienna Capitals bleiben in dieser Saison der Angstgegner des Villacher SV. Die Wiener siegten am Freitagabend in der 23. Runde der Erste Bank Eishockey Liga vor 3.300 Zuschauern in Villach nach Verlängerung mit 2:1 (1:1,0:0,0:0 - 1:0). Der entscheidende Treffer war dem US-Amerikaner Dan Björnlie aus einem Abpraller nach Schuss von Peter Casparsson in der vierten Minute der Extra-Spielzeit gelungen. Zusätzlich dürfen die Caps für den Rest der Saison auf "Wunschspieler" Juha Riihijärvi zählen, der die verletzungsbedingten Ausfälle der Legionäre kompensieren soll.

Die Capitals bleiben damit das einzige Team, gegen das der VSV in der laufenden Saison noch nicht gewonnen hat. Die Wiener hatten das erste Drittel dominiert. Die überraschende Führung für den VSV durch Thomas Raffl, der nach über einem Monat Verletzungspause sein Comeback gab, glich Christian Dolezal bereits 14 Sekunden später nach Vorarbeit von Rafael Rotter und Liga-Topscorer Patrick Lebeau aus (5.). Lediglich der starke Goalie Gert Prohaska hatte den VSV daraufhin noch im Spiel gehalten.

Zweiter voller erfolg in Serie
Die Villacher kamen erst nach 15 Minuten besser ins Spiel, machten dann aber in der regulären Spielzeit deutlich mehr Druck. Die größte Chance hatte der Kanadier Darrel Scoville, der in der 28. Minute die Latte traf, sein Landsmann Jonathan Ferland scheiterte in der Verlängerung an der Stange (61.). Damit kassierten die Villacher im elften Heimspiel der laufenden Saison ihre dritte Niederlage. Die Capitals fuhren ihren zweiten vollen Erfolg in Serie ein und sind weiterhin Tabellendritter.

Finne Riihijärvi bis Saisonende Capitals
Außerdem können die Wiener für den Rest der Saison auf den Finnen Juha Riihijärvi zählen. Der 38-jährige Stürmer, der im Rahmen eines befristeten Vertrages in 18 Spielen bereits 8 Tore und 13 Assists erzielt hatte, unterschrieb einen neuen Kontrakt bis Saisonende. Das gaben die Capitals am Samstag bekannt.

Riihijärvi wird am Montag zurückerwartet und soll bereits am Dienstag im Heimspiel gegen Alba Volan Szekesfehervar wieder für die Caps einlaufen. Der routinierte Finne soll unter anderem die längeren verletzungsbedingten Ausfälle der Legionäre Aaron Fox und Benoit Gratton kompensieren. "Juha ist ein absoluter Wunschspieler von mir", erklärte Coach Kevin Gaudet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter