Sa, 22. September 2018

Geheimbericht

30.10.2008 20:42

Iran testete Uran-Erzeugung aus Atomabfall

Der Iran hat nach Geheimdienstinformationen kürzlich ein Verfahren getestet, mit dem sich hochangereichertes Uran aus abgebrannten Kernbrennstoffen gewinnen lässt. Die Ergebnisse der Versuche sollen demnächst der iranischen Staatsführung vorgelegt werden.

Das geht aus einem dreiseitigen Geheimdienstbericht aus einem Mitgliedsland der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA/IAEO) hervor, der der Nachrichtenagentur AP vorliegt.

Die iranische Regierung steht unter internationalem Druck, ihr Programm zur Anreicherung von Uran mit Hilfe von Zentrifugen zu stoppen. Während Teheran versichert, dass dieses Programm ausschließlich der Energieerzeugung dient, vermuten die USA und andere Staaten auch einen militärischen Zweck des Programms.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.