Di, 21. August 2018

Zeit zu gehen?

31.10.2008 15:48

Bist du in deinem Job noch glücklich?

Keine Frage – niemand ist in seinem Job jeden Tag und in jeder Minute wirklich zu hundert Prozent glücklich. Doch wenn sich die „schlechten“ Tage häufen und dein Wohlbefinden deutlich zurückgeht, solltest du dir überlegen, ob du in deinem derzeitigen Unternehmen nach wie vor richtig bist. Hier erfährst du, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass du dich um einen neuen Job umsehen solltest.
Anzeichen 1 – Morgendliche Magenschmerzen

Wenn du morgens aufwachst, und dir graut davor, dich wieder auf den Weg in die Arbeit zu machen, dann ist das ein erstes, aber starkes Anzeichen dafür, dass etwas Gravierendes nicht mehr stimmt. Schließlich sollte deine Arbeit dir Spaß machen. Dass es immer wieder Phasen gibt, in denen das nicht so ist, ist normal. Wird das Magenziehen in der Früh jedoch zum Dauerzustand, und verschlechtert sich deine Laune augenblicklich, wenn du an den Job denkst, dann sollte dich das nachdenklich stimmen. Und hier ist es wichtig, bald die Notbremse zu ziehen: Überprüfe, ob du an deinem Job etwas ändern kannst, sonst sieh dich nach etwas anderem um. Denn geht es dir im Job nicht gut, schlägt sich das schnell auf alle anderen Bereiche deines Lebens nieder.


Anzeichen 2 – Kein Spaß an der Arbeit

Die Aufgaben, die du Tag für Tag zu bewältigen hast, sollten dir Freude bereiten. Natürlich ist immer ein bisschen etwas dabei, was du wohl oder übel mit erledigen musst. Der Großteil, der Kernbereich deiner Tätigkeit sollte jedoch so gestaltet sein, dass du dich damit wohlfühlst. Bist du beispielsweise ein Zahlenmensch, wirst aber dazu genötigt, viel im Kundenkontakt zu sein, dann hat das großen Einfluss auf dein Befinden. Wichtig ist weiters, dass du dich durch deine Aufgaben gefordert und gefördert fühlst. Denn bist du laufend unter- oder überfordert, hat auch das starken Einfluss auf deine Jobzufriedenheit.


Anzeichen 3 – Unpassendes Unternehmensumfeld

Auch das Umfeld, in dem du täglich mindestens acht Stunden deines Lebens verbringst, ist entscheidend dafür, wie es dir im Job geht. Stimmen deine Werte und deine Arbeitseinstellung nicht mit denen deines Unternehmens überein, dann wird sich das schnell in Unwohlsein und Stress äußern. Kommst du mit den Werten und der Art des Umgangs miteinander nicht zurecht, dann ist es besser, du siehst dich nach etwas Neuem um. Schließlich hast du in einem unpassenden Umfeld kaum Chancen, wirklich Karriere zu machen.


Anzeichen 4 – Auseinandersetzungen mit dem Chef

Oft ist das Verhältnis, das du zu deinem Vorgesetzten hast, entscheidend für deine Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Und das ist wiederum zu einem großen Teil „Bauchsache“ – denn manchmal passt einfach die sprichwörtliche Chemie nicht. Wenn du ständig an deinem Chef vorbeiredest, dann wird es Zeit für etwas Neues. Auch liegt die Wurzel allen Übels oft in der unterschiedlichen Auffassung, wie die Zusammenarbeit aussehen soll. Dein Chef will über jede Kleinigkeit informiert werden und dir für alles seinen Sanktus erteilen, du schätzt es dagegen, wenn du sehr wohl auch deine Freiräume und Kompetenzen hast, um selbständig zu arbeiten.


Anzeichen 5 – Konflikte mit Kollegen

Gerätst du immer wieder mit Kollegen aneinander, und befindest du dich in der Firma in der Außenseiterrolle, dann solltest du das als Anzeichen dafür nehmen, dass du einfach nicht in dieses Unternehmen passt. Das hat nichts mit dir persönlich zu tun, manchmal passen Topf und Deckel einfach nicht zueinander. Schafft ihr es nicht, sinnvoll miteinander zu arbeiten, dann ist es besser, den Hut zu nehmen und zu gehen.


Anzeichen 6 – Keine Karriereperspektiven

Dir ist Weiterentwicklung wichtig, in deinem Unternehmen wird dir jedoch nicht die Möglichkeit dazu gegeben. Es gibt keine Bildungsangebote, alles was du wissen willst, musst du dir selbst erarbeiten. Und auch mit Aufstiegschancen sieht es traurig aus. Ist dir deine Karriere ein wirkliches Anliegen, dann solltest du dir einen neuen Job suchen, in dem du das verwirklichen kannst. Denn bleibst du in diesem Unternehmen, dann wirst du irgendwann auf ein langes, eintöniges Arbeitsleben zurückblicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.