So, 23. September 2018

Undercover-Coup

23.10.2008 07:14

US-Polizei hebt brutale Motorradgang aus

Nach monatelangen verdeckten Ermittlungen hat die US-Polizei eine berüchtigte Motorradbande dingfest gemacht. Mindestens 61 Mitglieder des Mongol Motorcycle Club aus sechs US-Staaten wurden festgenommen. Der Gang werden Mord, Folter, Drogenhandel und andere Verbrechen vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft sprach vom Ende einer kriminellen Vereinigung.

Die "Mongolen" mit Sitz in Südkalifornien haben etwa 600 Mitglieder, zumeist Latinos, und bezeichnen sich als Verein.

Die ermittelnde Bundespolizeibehörde ATF (Amt für Alkohol, Tabak und Schusswaffen) erklärte jedoch, es handle sich um eine kriminelle Organisation, die in verschiedenste Machenschaften von Mord bis Drogenhandel verwickelt sei. Die Festnahmen erfolgten in Kalifornien, Nevada, Oregon, Colorado, Washington und Ohio.

Undercover-Agenten eingeschleust
Mehreren ATF-Agenten sei es gelungen, sich in die Organisation einzuschmuggeln und schließlich als vollwertige Mitglieder aufgenommen zu werden, erklärte die Polizeibehörde.

Die Agenten hätten neue Namen, neuen Sozialversicherungsnummern und eine neue Lebensgeschichte erhalten, um die Überprüfungen der Organisation zu bestehen. Außerdem wurden die neuen Mitglieder einem Lügendetektortest unterzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.