So, 19. August 2018

"Hüttengaudi"

15.10.2008 18:11

Schweden sind im Anflug auf Kärnten

Am 20. Dezember hebt die Billigfluglinie Ryanair in Klagenfurt das erste Mal in Richtung Skandinavien ab. Kärntens Touristiker reiben sich bereits die Hände: Die neue Verbindung soll dem Wintertourismus 30.000 zusätzliche Nächtigungen bringen. Bei den Kärntnern ist der hohe Norden hingegen nicht besonders angesagt.

Seit acht Wochen sind die Flüge von Klagenfurt nach Stockholm und Göteborg buchbar. "Die Maschinen sind bereits zwei Monate bevor wir das erste Mal abheben gut gefüllt. Die Buchungen steigen wöchentlich", freut sich Ryanair-Sprecherin Anja Seugling.

Schweden bei Kärntnern nicht beliebt
Wie die Passagierlisten der Fluglinie bestätigen, sind es hauptsächlich Schweden, die im Winter nach Klagenfurt fliegen. Bei den Kärntnern sind die schwedischen Städte Stockholm und Göteborg hingegen noch nicht besonders angesagt. Seugling: "Dafür haben wir auch Passagiere aus Slowenien, die von Klagenfurt nach Skandinavien reisen."

Gästeboom aus dem Norden freut Touristiker
Für Kärntens Touristiker kommt der Gästeboom aus dem hohen Norden jedenfalls wie gerufen. "Jetzt haben wir den Fuß in der Tür nach Skandinavien. Da 83 Prozent der Schweden ihren Urlaub im Internet kaufen, haben wir gemeinsam mit der Österreich Werbung bereits viel online unternommen", erklärt Werner Bilgram, Chef der Kärnten Werbung.

"Hüttengaudi" in Kärnten erleben
Die Touristiker erhoffen sich, dass die neuen Flugverbindungen diesen Winter Kärnten 30.000 zusätzliche Nächtigungen bringen. Bilgram: "Die Schweden kommen hauptsächlich zum Skifahren. Sie leben gerne gut im Urlaub und sind auch dem Aprs Ski nicht abgeneigt." Der neue Markt sei für Kärnten eine "gmahte Wiesn", ohne Risiko für die Tourismusbranche, meint Bilgram.

von Thomas Leitner/Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.