Fr, 17. August 2018

Spanair-Crash

16.10.2008 12:07

Drei Techniker für Unglück verantwortlich

Knapp zwei Monate nach der Flugzeugkatastrophe mit 154 Toten in Madrid hat der Ermittlungsrichter Medienberichten zufolge drei Techniker für das Unglück verantwortlich gemacht. Nach Informationen der Zeitung "El Mundo" und des Rundfunksenders Cadena SER vom Donnerstag legt Richter Juan Javier Pérez den beiden Mechanikern sowie dem Wartungschef der Gesellschaft Spanair auf dem Madrider Flughafen fahrlässige Tötung in 154 Fällen zur Last. Die drei seien für den 12. November als Beschuldigte zur Vernehmung vorgeladen worden. Ob es zu einer Anklage kommt, steht noch nicht fest.

Die Maschine vom Typ MD-82 hatte am Tag des Unglücks wegen eines fehlerhaften Außentemperaturfühlers einen ersten Start abgebrochen. Die Techniker hatten daraufhin eine Sicherung entfernt, um die Sonde abzustellen. Sie hätten aber übersehen, dass auch der Alarm im Cockpit nicht funktionierte, der die Piloten vor einer nicht korrekten Stellung der Landeklappen ("flaps") sowie der Vorflügel ("slats") warnen müsste, hieß es weiter. Beide Defekte hingen jedoch möglicherweise zusammen.

Nach dem vor einer Woche vorgelegten Bericht der zuständigen Untersuchungskommission war das Flugzeug abgestürzt, weil "flaps" und "slats" nicht ausgefahren waren. Die Piloten hatten dies nicht bemerkt, weil der dafür vorgesehene Alarm versagte. Bei dem Unglück am 20. August überlebten 18 Menschen schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.