Mi, 15. August 2018

Schräge US-Liste

09.10.2008 17:56

Tipps für Österreich-Urlauber

Der US-Reiseveranstalter "Vayama" bemüht sich nicht nur darum, dass seine Kunden schöne Tage in der jeweiligen Urlaubsdestination verbringen. Er gibt auch Verhaltenstipps, wie man sich in fremden Ländern zu benehmen hat. Unter anderem auch in Österreich. Und da kommt so manch sonderbarer Etikettetipp zum Vorschein: niemanden küssen, niemals kurze Hosen in der Wiener City tragen und schon gar nicht rote Nelken verschenken!

"Vermeiden Sie es, rote Nelken zu verschenken, denn das sind die Blumen der SPÖ", heißt es wörtlich auf der Webseite von "Vayama". Was man außerdem laut Reiseveranstalter nicht verschenken sollte, sind Parfüms und Kleidung.

Wer sich bei einer Einladung zum Abendessen nicht blamieren will, soll auf das "Signal" des Gastgebers warten: "Beginnen Sie nie mit dem Essen, bevor der Gastgeber 'Mahlzeit' oder 'Guten Appetit' sagt." Ebenfalls ein großes "No-Go": Unpünktlichkeit.

Den Link zu den Verhaltensregeln von "Vayama" findest du in der Infobox!

Um sich nicht gleich am Anfang unbeliebt zu machen, sollte der gemeine US-Tourist - zumindest laut "Vayama" - jedem die Hand schütteln, wenn er einen Raum betritt. "Auch den Kindern." Auf was man unbedingt verzichten müsse, sei das Küssen. "Küssen Sie einer Österreicherin niemals die Hand. Einige österreichische Männer, vor allem ältere, machen das, aber für einen Nicht-Österreicher ist es unpassend. Ungern gesehen werde es in Österreich, wenn man übertreibt, Emotionen zeigt und Versprechen macht, die den Anschein haben, zu gut um wahr zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.