Mo, 20. August 2018

Herr & Frau Auto

23.09.2008 13:29

Autos haben für viele Menschen Gesichter

Für nicht wenige Menschen haben die Fronten von Autos nicht nur menschliche Züge (Augen-Nase-Mund), sondern vermitteln auch bestimmte Charaktereigenschaften. Das geht aus einer in der Fachzeitschrift "Human Nature" veröffentlichten Untersuchung von Wissenschaftern um Karl Grammer vom Ludwig-Boltzmann-Institut für Stadtethologie in Wien hervor. Nun soll untersucht werden, ob die Zusammenhänge auch Einfluss auf das Kaufverhalten haben.

Laut Grammer assoziierte ein Drittel aller Befragten mindestens 90 Prozent der Fahrzeuge mit dem Gesicht eines Menschen oder Tieres. Mehr als 50 Prozent aller Automodelle wurden Augen (Frontlichter), ein Mund (Lufteinlass/Kühlergrill) und eine Nase zugeschrieben. Darüber hinaus stimmten die Probanden darin überein, welches Automodell spezifische Wesenszüge trägt. Die Forscher fanden heraus, dass die beliebtesten Fahrzeuge über einen breiten Radstand, eine schmale Frontscheibe und/oder weit auseinanderliegende schmale Scheinwerfer verfügen.

Je attraktiver die Befragten ein Fahrzeug fanden, desto mehr wies es Formeigenschaften auf, die die Autoren mit dem Begriff "Power" umschreiben. Dieses Ergebnis belegt, dass ausgereifte, dominante, maskuline, arrogante und furchterregend wirkende Fahrzeugtypen sowohl von Männern als auch von Frauen bevorzugt werden.

"Im Laufe der Evolution haben die Menschen die Fähigkeit entwickelt, Informationen über das Geschlecht, das Alter, die Gefühle und Absichten von Menschen zu sammeln, indem sie sich deren Gesichter genau anschauten", erklärte Grammer. Die Ethologen kommen zu dem Schluss, dass dieses Verfahren möglicherweise auch auf andere Lebewesen und vielleicht sogar auf leblose Gegenstände wie Autos angewendet wird. Obwohl diese Theorie bereits von anderen Autoren aufgestellt wurde, ist sie bis jetzt noch nicht systematisch untersucht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.