Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 21:42
Foto: AFP/Mike Coppola, thinkstockphotos.de

Scientology verbot Tom Cruise "Pornofreundin"

18.11.2016, 06:00

Hätte sie die neue Mrs. Cruise werden können? Wie der "National Enquirer" jetzt berichtet, war Tom Cruises Ex- Privatassistentin Jennifer Hammon nach der Scheidung von Nicole Kidman auf dem besten Wege, von dem Hollywoodstar einen Ring angesteckt zu bekommen. Doch dann machte der Brünetten eine Rolle in einem Lesbenporno einen Strich durch die Rechnung ...

Nach der Scheidung von Nicole Kidman im Jahr 2001 wurde Tom Cruise immer wieder mit Jennifer Hammon gesichtet. Offiziell hieß es, die schöne Brünette sei die persönliche Assistentin des Schauspielers, inoffiziell war sie mehr, wie ihre Mama jetzt dem "National Enquirer" verrät.

Tom Cruise bei der "Mission: Impossible - Rogue Nation"-Premiere vor der Wiener Staatsoper
Foto: Viennareport

"Tom hat uns einmal zu einer Familienfeier zu sich nach Hause eingeladen. Ich habe auch seine Mutter getroffen. Es war ein toller Abend", bestätigt Hammons Mutter die Beziehung ihrer Tochter mit dem Hollywoodstar. Offenbar hätte Hammon sogar gute Chancen gehabt, die nächste Mrs. Cruise zu werden - bis Scientology ein Veto einlegte.

Jennifer Hammon spielte nur in ein paar kleinen Rollen mit - hier eine Auswahl:

Der Grund: Die bekennende Scientologin und Schauspielerin habe der Sekte verschwiegen, dass sie 1997 in dem Lesbenporno "Allyson Is Watching" mitgespielt habe. Darin habe Hammon Oralsex mit einer anderen Frau gehabt, was Scientology- Boss David Miscavige, als er es 2004 herausgefunden habe, mehr als sauer aufgestoßen hat. Wie ein Insider dem US- Magazin berichtet, sei dieser damals völlig ausgerastet: "Jennifer hat seiner Meinung nach Scientology und Tom vor der Welt bloßgestellt."

Tom Cruise
Foto: APA/EPA/JACK TAYLOR

Statt Nicole Hammon trat 2006 schließlich Katie Holmes mit Tom Cruise vor den Altar. Ein langes Eheglück war den beiden jedoch nicht gegönnt: Bereits sechs Jahre später reichte die Ex- "Dawson's Creek"- Beauty in einer Nacht- und- Nebel- Aktion die Scheidung von dem Actionhelden ein. Töchterl Suri soll Cruise unterdessen seit drei Jahren nicht mehr getroffen haben. 

Tom Cruise mit Tochter Suri
Foto: AP

18.11.2016, 06:00
dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum