Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.08.2014 - 08:35

Forscher entwickeln eine künstliche Gebärmutter

28.02.2008, 16:08
Forscher entwickeln eine künstliche Gebärmutter (Bild: Anecova)
Foto: Anecova
Verwandte Themen
Ein Schweizer Unternehmen hat eine "Mini- Gebärmutter" aus Silizium entwickelt, die die künstliche Befruchtung in der Retorte ersetzen soll. Die durchlässige Kapsel soll Eizellen, Spermien und Embryos eine Entwicklung unter "natürlicheren" Bedingungen als im Labor ermöglichen.

Entwickelt wurde die Silizium- Kapsel (Bild) von dem in der Schweiz ansässigen Biotechnologie- Unternehmen Anecova. Befruchtete Eizellen bzw. so genannte Prä- Embryos (also Embryos im frühesten Stadium) werden in die nur fünf Millimeter lange Kapsel gegeben und mittels eines kleinen Eingriffes mit einem flexiblen Band in der Gebärmutter der künftigen Mutter befestigt.

Der künstliche "Uterus" ist von 360 mikroskopisch kleinen Öffnungen durchbrochen, die nur ein paar Dutzend Mikrometer groß sind und den aktiven Austausch zwischen dem Embryo und seinem natürlichen Umfeld zu erleichtern. So können die Eizellen quasi in "natürlicher Umgebung" weiter reifen, bevor sie nach einigen Tagen mit der Kapsel wieder aus der Gebärmutter der Frau geholt werden.

Die gesundesten Embryos werden dann ausgewählt und im Rahmen der künstlichen Befruchtung direkt in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Die von Anecova entwickelte Lösung, die bereits durch zahlreiche Patente geschützt ist, befindet sich derzeit in der Phase klinischer Tests.

Foto: Anecova

Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum