11.08.2003 17:02 |

Sexy Engel

Drei Girls prügeln für Charlie

Kein Kino-Blockbuster kommt heutzutage mehr ohne das obligate Computerspiel zum Film aus. Ubisoft hat sich die Rechte für „3 Engel für Charlie – Volle Power“ gesichert und das entsprechende Computerspiel auf den Markt veröffentlicht. Krone.at hat das Spiel rund um die drei prügelnden Girls getestet.
Obwohl das Spiel den Namen der Film-Fortsetzungträgt, wird eine andere Story erzählt (was war nochmal die Story vom Film? Egal - nicht so wichtig!) Das Intro-Movieführt in die Geschichte ein: die berühmtesten Denkmälerder Welt wurden gestohlen: die Freiheitsstatue, der Pariser Triumphbogen,das Lincoln Memorial und sogar der Steinkreis von Stonehenge sindauf mysteriöse Weise verschwunden. Die Polizei tappt im Dunkelnund Charlie erteilt dem Dreimäderlhaus den Auftrag, die Schätzezu finden.
 
Schlaksige Bewegung - hirnloses Prügeln
Während die Zwischensequenz die Charaktere desFilm (Cameron, Lucy und Drew - ihr seht zum Anbeißen aus!)gut nachzeichnen, schaut das Spiel selbst ganz anders aus. Sehrschlaksig bewegen sich die Mädchen abwechselnd vom Spielergesteuert durch die Welten, die Animationen sind nicht besondersliebevoll gestaltet aber die Welten sehen ganz akzeptabel aus. Anhand von roten Pfeilen bewegt man sich linear durchs Geschehen,und muss vor allem eines machen: Bösewichte verdreschen.Dabei ist vor allem schnelles Knöpfchendrücken gefragt- das Hirn kann man bei dem Spiel getrost ausschalten.
 
Der Film ist besser
Die 30 Gegner zeichnen sich zwar durch verschiedeneKampftechniken aus, werden aber mit der Zeit langweilig. AufgehobeneGegenstände können vom Spieler als Waffen eingesetztwerden. Durch das Aufheben von Filmrollen sollen Bonus-Videosfreigeschaltet werden können - was in unserem Test aber nichtfunktionierte. Die durchs Einsammeln von Memory-Sticks freigeschaltetenBildergalerien sind auch etwas mager. Der Sound ist zwar nichtso fetzig wie im Film, passt aber stimmungsmäßig ganzgut zu den Locations (Kalifornien, Alaska, Mexiko, Schottland,Peking und Grand Canyon). Die deutschen Audio-Kommentare zu denPrügeleien sind katastrophal und eintönig, überhauptist die deutsche Synchronisation - etwa durch die falsche Ausspracheder englischen Namen etwas missglückt.
 
Preis/Leistung
Mit zweieinhalb bis drei Stunden sehr leichter Durchspielzeitsind die rund 30 Euro durchaus gerechtfertigt. Einmal durchgespielt,wird man es aber wahrscheinlich wieder für lange Zeit weglegen.
 
Testurteil: Auch sexy Girls und einigenette Zwischensequenzen machen die mangelhafte Spiel-Grafik undSynchronisation, sowie das eintönige Prügel-Spielprinzipnicht wett. Ganz netter Zeitvertreib, aber nicht mehr.
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol