Verhandlungen laufen

Gläubiger wollen Geld: Ukraine droht Staatspleite

Der Ukraine droht in wenigen Wochen die Zahlungsunfähigkeit. Bei den Gesprächen mit einer Gruppe von Anleihekäufern habe man sich nicht auf eine Umstrukturierung internationaler Schulden in Höhe von rund 20 Milliarden Dollar (rund 18,7 Milliarden Euro) einigen können, wie es am Montag hieß. Die Zeit drängt: Am 1. August läuft ein zweijähriger Zahlungsstopp aus.

Dieser wurde mit den internationalen Käufern von Staatsanleihen vereinbart, da das Land wegen des russischen Angriffskriegs wirtschaftlich am Boden liegt.

Der ukrainische Finanzminister Sergej Martschenko sagte, die Gespräche würden fortgesetzt. Er erwarte, dass die Regierung bis August eine Einigung erzielt. Das kriegsgebeutelte Land sondiert bereits seit Ende 2023 bei Großinvestoren Pläne zur Umstrukturierung seiner Auslandsschulden.

Präsident Wolodymyr Selenskyj versucht, die Schulden seines Landes umzuschichten. Doch die Gläubiger konnten noch nicht so richtig überzeugt werden. (Bild: APA/AP)
Präsident Wolodymyr Selenskyj versucht, die Schulden seines Landes umzuschichten. Doch die Gläubiger konnten noch nicht so richtig überzeugt werden.

Ganz oben auf der Prioritätenliste ist der Zugang zu den internationalen Märkten, denn der Finanzminister weiß: „Starke Armeen müssen durch starke Volkswirtschaften gestützt werden, um Kriege zu gewinnen.“

Beide Seiten liegen den Angaben zufolge aber noch weit auseinander. Vertreter von Anleihegläubigern sagten, der Vorschlag der Regierung liege „deutlich über den Markterwartungen“. Der Vorschlag könne „der künftigen Investorenbasis der Ukraine und ihrem Hauptziel, so bald wie möglich wieder Zugang zu den Kapitalmärkten zu erhalten, erheblichen Schaden zufügen“.

Schon vor Kriegsbeginn von Schulden geplagt
Die Ukraine war schon vor Kriegsbeginn im Jahr 2022 ein kritisch verschuldetes Land. Nach offiziellen Angaben aus Kiew hat sich die Staatsverschuldung seit Beginn des Krieges verdoppelt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele