14.01.2008 13:50 |

Jochbein gebrochen

Drei Teenager dem Haftrichter vorgeführt

Nach dem brutalen Überfall auf einen Frührentner in Hamburg hat die Polizei drei jugendliche Tatverdächtige im Alter von 15, 16 und 17 Jahren festgenommen. Sie sollen im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.

Die jungen Männer stehen im Verdacht, am Neujahrsmorgen in der Nähe eines U-Bahnhofs den 55-Jährigen so brutal zusammengeschlagen zu haben, dass er mit gebrochenem Jochbein und weiteren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zuvor hatten sie ihn als "Penner" beschimpft. Sie werden laut Polizei nun des versuchten Totschlags verdächtigt.

In Deutschland haben in den vergangenen Wochen eine Reihe ähnlicher Vorfälle in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Bahnöfen für Aufsehen gesorgt. Politiker diskutieren seither über ein verschärftes Vorgehen gegen gewaltbereite Jugendliche.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).