22.12.2007 20:02 |

Großer Schritt

Kosovo-Unabhängigkeit ab 6. Februar?

Pristina wird am 6. Februar die Unabhängigkeit des Kosovo ausrufen. Zunächst sollen die USA den Kosovo als Staat anerkennen, danach Großbritannien, Italien und Frankreich. Dies berichtete die Belgrader Tageszeitung "Vecernje novosti" am Samstag unter Berufung auf Diplomatenkreise.

In der ersten Hälfte 2008 soll der neue Staat dem Blatt zufolge auch noch von dem EU-Vorsitzenden Slowenien, Österreich und Albanien anerkannt werden. Die "Einleitung der Zerstückelung Serbiens" werde beim Treffen des EU-Ministerrates am 28. Jänner erfolgen.

Bei dieser Sitzung werde die Entsendung einer EU-Mission in den Kosovo beschlossen, wodurch praktisch die Umsetzung des Status-Vorschlages des Ex-UN-Vermittlers Martti Ahtisaari beginnen werde, berichtete die Zeitung. Ahtisaari hatte im Frühjahr eine "überwachte" Unabhängigkeit für den Kosovo vorgeschlagen.

EU soll internationale Mission im Kosovo übernehmen
Die kosovoalbanische Tageszeitung "Zeri" berichtete unterdessen, dass die ersten konkreten Schritte in die Unabhängigkeit des Kosovo gleich nach dem Neujahr erfolgen würden. Es werde erwartet, dass UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die Verhandlungen Belgrads und Pristinas gleich nach der Sitzung des UN-Sicherheitsrates zum Kosovo am 8. Jänner für gescheitert erklären und die Europäische Union auffordern werde, die internationale Mission im Kosovo zu übernehmen. Brüssel werde daraufhin in die Provinz zuerst seine Polizeikräfte und das Justizpersonal entsenden.

Belgrad widersetzt sich einer Unabhängigkeit des Kosovo und wäre bereit, einer breiten Autonomie zuzustimmen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).