12.12.2007 19:13 |

Streit um Mädchen

Sechs Verletzte nach Schüssen auf Jugendliche

Der Streit um ein Mädchen hat in Las Vegas blutig geendet: Zwei Unbekannte haben auf eine Gruppe Schüler der Mojave High School geschossen, die an einer Haltestelle aus dem Schulbus gestiegen sind. Dabei wurden insgesamt sechs Schüler verletzt: Vier Jugendliche wurden an Armen und Beinen getroffen - ein weiterer 17-Jähriger befindet sich in kritischem Zustand, ein 18-Jähriger schwebt sogar in Lebensgefahr. Die übrigen Schüler aus dem Bus rannten in Panik davon.

Die Behörden hatten nach den Schüssen am Dienstag gegen 14 Uhr in einem Arbeitsviertel im Nordosten der Stadt zunächst einen Zusammenhang zur Bandenkriminalität von Las Vegas vermutet. Es handele sich jedoch laut Polizei um einen gezielten Anschlag und um die Fortsetzung eines Streits um ein Mädchen: Bereits vor den Schüssen war die Polizei zu einem Schulgelände gerufen worden, wo sie drei Jugendliche im Alter von etwa 16 Jahren festnahm.

Zwei wenige Häuserblocks vom Unglück entfernte Volksschulen blieben vorübergehend geschlossen. Die Mojave High School, die von rund 2.300 Schülern besucht wird, hat den Unterricht bereits am Mittwoch wieder aufgenommen. An allen Schulen im Raum Las Vegas wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Die Fahndung nach den Schützen läuft auf Hochtouren – bisher ohne Erfolg.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).