Do, 21. Juni 2018

Hartes Vorgehen

18.10.2007 08:56

Blutiger Polizeieinsatz in Rio de Janeiro

Bei einem Polizeieinsatz gegen Drogenhändler sind am Mittwoch in einem Elendsviertel der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro zwölf Menschen erschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, befindet sich unter den Opfern auch ein vierjähriges Kind und ein Polizist.

Etwa 500 Sicherheitskräfte seien unterstützt von Hubschraubern und gepanzerten Fahrzeugen in den Stadtteil Corei im Westen von Rio eingedrungen, um Waffen und Drogen zu beschlagnahmen und Verdächtige festzunehmen. Zur gleichen Zeit habe es weitere Einsätze in anderen Elendsvierteln gegeben.

Der Gouverneur des Bundesstaats Rio de Janeiro, Sergio Cabral, geht seit seinem Amtsantritt im Jänner hart gegen die Drogenhändler vor, die in Rio viele Elendsviertel, die sogenannten Favelas, kontrollieren. Seit Juni sind dort bei Anti-Drogen-Einsätzen der Polizei mehr als 50 Menschen getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.