Fr, 22. Juni 2018

Zum Tode verurteilt

17.10.2007 19:34

Mann warf Kind den Alligatoren zum Fraß vor

Weil er ein fünfjähriges Mädchen Alligatoren zum Fraß vorgeworfen hat, ist ein Mann in Miami nun zum Tod verurteilt worden. Der 58-Jährige hatte zunächst versucht, die Mutter des Mädchens zu erwürgen, und warf dann das Kind in den Sumpf „Alligator Valley“ (Alligatoren-Tal) im US-Bundesstaat Florida. Dort wurde das Mädchen von den „Monstern des Sumpfes“ zerfleischt.

Die Geschworenen hatten den Angeklagten bereits im Juli wegen Mordes und versuchten Mordes schuldig gesprochen, die Strafe wurde allerdings erst diese Woche durch einen Richter verkündet. 

Der 58-Jährige hatte im November 1998 die Fünfjährige und ihre Mutter entführt, nachdem die Frau eine Beziehung zu ihm abgebrochen hatte. Er fuhr mit den beiden zum Nationalpark Everglades im Süden Floridas, würgte die Mutter, bis sie bewusstlos wurde, und stieß das Mädchen in den Sumpf „Alligator Valley“.

Als die Mutter wieder zu sich kam, konnte sie Hilfe holen. Die Leiche des Mädchens wurde zwei Tage später mit zahlreichen Bisswunden an Kopf und Bauch gefunden. Der linke Arm war abgerissen. Der Angeklagte sagte vor Gericht, er habe das Mädchen getötet, weil es ihm beim Würgen der Mutter zugesehen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.