Mo, 18. Juni 2018

Vogel schlägt Alarm

17.10.2007 09:27

Amerikaner erschießt Dieb nach Papagei-Warnung

Und tödlich grüßt der Papagei: Im US-Bundesstaat Texas ist ein Schlosser nachts von dem schrillen „Hallo“-Schrei seines Papageis aufgeschreckt worden, hat einen Einbrecher in der Garage gestellt und erschossen. Sein Papagei Salvador sei eine Art „Aufpasser“, erzählte Dennis Baker am Dienstag einer amerikanischen Zeitung.

Es sei bereits der fünfte Einbruch in sein Haus, in dem zugleich auch die Schlosserei untergebracht sei. „Ich finde es scheußlich, dass das passieren musste“, sagte er zu den tödlichen Schüssen auf den Einbrecher. „Aber irgendwer muss ja die Sache auf sich nehmen.“ Der Einbrecher erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

In Texas wurde kürzlich eine Gesetzesänderung beschlossen, mit der Schüsse auf Diebe erlaubt sind, selbst wenn keine unmittelbare Lebensgefahr besteht. Beim Eintreffen der Polizei schrie der Papagei erneut „Hallo“, Baker griff aber nicht nochmals zur Waffe.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.