Mo, 16. Juli 2018

Angst um "Gizmo"

11.10.2007 11:14

England bangt um Hasen mit Karotten-Allergie

Ein entlaufener Hase mit einer seltenen Karotten-Allergie sorgt derzeit in der englischen Region Tyne-and-Wear für Aufregung. Die Familie des dreijährigen "Gizmo" fürchtet, dass ein möglicher Finder das Tier mit Karotten füttern und es dadurch unabsichtlich in Lebensgefahr bringen könnte. Eine 50-Pfund-Prämie ist ausgesetzt.

Die Andertons schenkten "Gizmo" ihrer zehnjährigen Tochter Kerry zu Ostern. Das Mädchen leidet an Autismus, der Verlust des geliebten Haustiers macht ihr dadurch besonders schwer zu schaffen. Autisten können nur schwer mit anderen Menschen kommunizieren, "Gizmo" war für die kleine Kerry ein wichtiger Halt in ihrem Leben. Britischen Medien zufolge versprechen die Eltern des Mädchens fünfzig Pfund Finderlohn.

Ob "Gizmo" aus dem heimischen Garten weggelaufen oder gar entwendet wurde, wissen sie nicht. Die Andertons warnen jeden Finder davor, den Hasen mit Karotten oder Salat - darauf ist er nämlich auch allergisch - zu füttern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.