Fr, 22. Juni 2018

Kampf dem Qualm

15.08.2007 14:24

Umfassendes Rauchverbot in Dänemark

In Dänemark ist seit Mittwoch das Rauchen in Restaurants, Beisln, öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen verboten. Das Gesetz sollte eigentlich bereits am 1. April in Kraft treten, die Behörden wollten Restaurantbesitzern aber mehr Zeit geben, Ausweichplätze für Raucher einzurichten.

Geraucht werden darf künftig nur noch in extra dafür vorgesehenen Räumen, an abgetrennten einzelnen Arbeitsplätzen und in Bars, deren Räume kleiner sind als 40 Quadratmeter.

Einer Studie der Gesundheitsbehörden zufolge ist in Dänemark jeder Vierte von Passivrauch betroffen. Die Regierung in Kopenhagen folgt mit dem Rauchverbot zahlreichen europäischen Ländern, die wie Italien, Irland, Schweden oder Norwegen schon ähnliche Schritte zum Nichtraucherschutz unternommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.