Mutige Kassierin

Räuber blitzte beim Überfall ab!

In Linz erbeuteten mit einem Messer bewaffnete Tankstellenräuber 3800 Euro - 27 Stunden später blitzte ein ebenfalls mit einem Messer bewaffneter Maskenmann aber in der A 1-Raststation Lindach ab: „Dich fürcht´ ich nicht!“, meinte die Kassierin und ließ den Räuber abblitzen. Der lief dann ohne Beute davon.

Die Kassierin der Tankstelle an der Salzburger Richtungsfahrbahn dürfte den mit grünem Tuch maskierten Täter, der Freitag um 6.05 Uhr früh in die Autobahntankstelle gekommen war und mit einem Messer in der Hand Geld gefordert hatte, nicht nur nicht ernst genommen, sondern den ganzen Überfall für einen Scherz gehalten haben: Denn erst nach Rücksprache mit Kollegen und mit gut einer Stunde Verzögerung meldete sie den versuchten Raubüberfall überhaupt der Polizei. Da blieb natürlich jede Fahndung im Umfeld ohne Erfolg…

Es ist auch nicht bekannt, mit welchem Fahrzeug der Täter - ein blonder Mann, der seine langen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte - geflüchtet ist oder ob Komplizen vor dem Tankstellengebäude gewartet haben.

Hinweise werden an jede Polizeidienststelle erbeten. Ebenso auch auf jenen 20 bis 30 Jahre alten maskierten Messermann, der mit einem Komplizen Donnerstag früh um 3.05 Uhr in der BP-Tankstelle an der Linzer Unionstraße 3800 Euro erbeutet und dann den überfallenen Kassier noch als „Geisel“ bis hinter das Gebäude mitgenommen hatte, um eine Alarmierung der Polizei zu verzögern.

 

 

Symbolfoto

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol