So, 24. Juni 2018

Anklage

09.01.2018 09:52

Freundin bestohlen: 2000 Euro Geldstrafe

Vertrauen ist die Grundlage jeder Partnerschaft. Doch genau das hat ein 24-Jähriger schamlos ausgenutzt. Unbemerkt entwendete der junge Mann seiner Partnerin die Bankomatkarte und behob damit mehrere hundert Euro vom Konto. Als die Freundin das Fehlen des Geldes bemerkte, stritt der Dieb zunächst alles ab: Anzeige, Prozess!

Sie liebte ihren Partner, lebte mit ihm in einer gemeinsamen Wohnung und vertraute ihm blind - offenbar ein Fehler. Denn die Zuneigung der jungen Frau nutzte der Freund schamlos aus. Er schnappte sich klammheimlich ihre Bankomatkarte und behob mehrere hundert Euro. Als die Burgenländerin kurz darauf das Fehlen des Geldes bemerkte, konnte sie sich das zunächst nicht erklären. Allerdings hatte das Kreditinstitut die Aufnahmen der Überwachungskameras für ein mögliches Verfahren gesichert. Drei Wochen später erstattete das Opfer Anzeige gegen den (mittlerweile ehemaligen) Freund.

Dieser stritt vor dem Landesgericht in Eisenstadt zunächst alles ab. Er behauptete, seine damalige Partnerin habe ihm das Geld geborgt. Erst nach mahnenden Worten von Richterin Karin Lückl gestand der 24-Jährige. Jetzt muss er 2000 Euro Geldstrafe bezahlen und der jungen Frau ihren Schaden ersetzen - nicht rechtskräftig.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.