Mi, 18. Juli 2018

EU-Tagung in Linz

05.01.2018 14:32

Großer Ministerreigen in Oberösterreich

Von 17. bis 19. September steigt anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs ein Ministertreffen in Linz. Diese finden eigentlich nur in Hauptstädten statt und erfordern enorme Sicherheitsvorkehrungen.

Der Stachel saß tief! Als Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz Christian Strache das Regierungsteam präsentierten, verschwand Oberösterreich nach 27 Jahren von der Minister-Bildfläche. Die Sorge, ins politische Abseits zu rutschen, war groß. Rasch war Türkis-Blau um Beruhigung bemüht. Die erste Bundesländerreise führte Kurz am 21. Dezember nach Linz.

Hartnäckige Bemühungen
Nun ist Oberösterreich aber eine noch viel ehrenvollere Aufgabe zuteil geworden. Von 17. bis 19. September gibt es in Linz anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs einen großen Aufmarsch der EU-Minister für Energie und Verkehr. "Solche Tagungen finden eigentlich nur in den großen Hauptstädten statt", freut sich Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP). Die Zusage für das Mega-Event ist nicht nur eine Entschädigung. Stelzer hat sich dafür ordentlich ins Zeug gelegt. Etwa bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Auch der ehemalige Wirtschaftsminister und Vize-Kanzler Reinhold Mitterlehner - übrigens ein Oberösterreicher - war in die Pläne involviert.

Kommen Köstinger und Hofer?
Noch ist offen, wo der Minsterrat über die Bühne gehen wird. Größte Chancen hat das Design Center. Ebenfalls noch nicht bestätigt ist, wer Österreich vertreten wird. Elisabeth Köstinger (ÖVP) als Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus und Infrastruktur-Minister Norbert Hofer von der FPÖ sind die wahrscheinlichsten Kandidaten.

Noch eine Urlaubssperre für Polizisten?
Die Sicherheitsvorkehrungen werden jedenfalls enorm sein und erneut Schwerstarbeit für die 3500 oberösterreichischen Polizisten bedeuten. Sie haben wegen der Ratspräsidentschaft bereits Anfang Juli eine dreiwöchige Urlaubssperre verhängt bekommen. Die nächste könnte nun im September folgen.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.