20.12.2017 19:03 |

Auf offener Straße

Nach Prozess: Cobra verhaftete IS-Sympathisanten

Erst in der vergangenen Woche war ein 23-Jähriger zu zwei Jahren verurteilt worden - und konnte das Gericht dennoch als freier Mann verlassen (wir haben berichtet). Am Mittwoch wurde er aber verhaftet - wegen akuter Fluchtgefahr.

Der Klagenfurter mit bosnischen Wurzeln hatte  im Internet gewaltverherrlichende Videos des IS geteilt. Dass er nicht sofort nach seiner Verurteilung festgenommen wurde, scheint aus heutiger Sicht unverständlich. Laut Landesgericht Klagenfurt habe der 23-Jährige keine ausreichenden sozialen Bindungen  in Österreich, der zuständige Richter Michael Schoffnegger habe dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Verhaftung deshalb zugestimmt.
Das Einsatzkommando "Cobra" verhaftete den HTL-Absolventen am Mittwoch auf offener Straße.

Das Urteil - zwei Jahre wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung - war dem Mann bereits kurz nach dem Prozess schriftlich zugestellt worden. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung legten Berufung ein.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen