Do, 16. August 2018

Spinnen-Alarm

17.11.2017 12:13

Tödliche Gefahr im Dschungelcamp!

Im Dschungelcamp herrscht helle Aufregung. Gerade erst wurden die Mitstreiter für die nächste Ausgabe der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" verkündet und die Fans heiß gemacht. Nun aber wurde bekannt, dass im australischen Dschungel derzeit ganz andere Kreaturen ihr Unwesen treiben: Eine gefährliche Giftspinnenart soll sich dort ausgebreitet haben.

Schon die britische Version des Dschungelcamps musste den Drehstart nach hinten schieben, um die Teilnehmer, darunter Boris Johnsons Vater Stanley, nicht in Gefahr zu bringen.

Lebensgefährliche Spinne im Camp
Grund ist die Trichternetzspinne, die laut der britischen Tageszeitung "The Sun" als lebensgefährlich gilt und Menschen mit einem Bissen töten kann. Ein ganzes Nest soll sich im Camp angesiedelt haben. Mittlerweile sind Experten am Werk und versuchen, das Problem zu beseitigen.

Bis zum deutschen Staffelstart sollte das Camp allerdings wieder gefahrenfrei sein - für die ganz andere Art von Giftspinnen und zwar den Celebritys.

Neben den bereits heiß diskutierten Namen von "Der Bachelor"-Kandidatin Kattia Vides, Daniela Katzenberger-Schwester Jennifer Frankhauser, Schlagersängerin Tina York und "GNTM"-Transgendermodel Giuliana Farfalla, sollen auch "Die Bachelorette"-Gewinner David Friedrich, "DSDS"-Teilnehmer Daniele Negroni, Busenwunder Tatjana Gsell, Dokusoap-Star Matthias Mangiapane und die Schauspielerin Natascha Ochsenknecht zu den Dschungelcampern zählen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.