Di, 11. Dezember 2018

Tunnelsanierungen

09.11.2017 16:29

Tempo 60 auf "Süd" nervt zahlreiche Autofahrer

Die Baustellen auf der Südautobahn zwischen Klagenfurt und der Pack lassen immer mehr Autofahrer verzweifeln. Bis 2019 werden, wie berichtet, auf diesem Abschnitt alle Tunnel saniert. Dass deshalb auf langen Strecken Tempo 60 gefahren werden muss, können Experten des ARBÖ nicht nachvollziehen.

Auf vielen wegen der Baustellen einspurig geführten Abschnitten auf der "Süd" zwischen der Pack und Klagenfurt-West gilt derzeit auch außerhalb der Tunnelketten und unabhängig davon, ob gearbeitet wird oder nicht, ein Tempolimit von 60 km/h.

Diese Tempobremse stößt nicht nur vielen Pendlern, sondern mittlerweile auch dem ARBÖ sauer auf. "Dass es punktuell Bereiche gibt, wo die Geschwindigkeitsreduktion aus Sicherheitsgründen gerechtfertigt ist, steht außer Diskussion. Dass Autofahrer aber kilometerlang ohne Fahrspurwechsel und andere sichtbare Gefahrenquellen nur aufgrund des Gegenverkehrs mit Tempo 60 zwangsbeglückt werden, ist inakzeptabel und sollte schleunigst beendet werden", meint ARBÖ-Präsident Christian Puswald, der gleichzeitig für die unproblematischen Abschnitte eine Erhöhung des Limits auf 80 km/h fordert.

Seitens der Asfinag verweist man auf durchgeführte Risikoanalysen, die diese Tempodrosselung notwendig machen. Puswald: "Die Situation ist nicht anders als auf einer Freilandstraße mit Gegenverkehr. Dort gilt im Normalfall Tempo 100."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Bitte nicht füttern!
Giftige Zweige töteten Pferd „Fanny“
Tierecke
Hoffen auf Hinweise
Flüchtiger Mädchenmörder: Europaweite Fahndung!
Oberösterreich
Verfahren eingestellt
Frau ließ ihre Tiere eine Woche alleine
Tierecke
Keine weitere OP
Mit 22 Jahren! Bayerns Coman denkt an Karriereende
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.