19.12.2006 16:05 |

Panik-Attacke

Dieb zündet sündhaft teures Bild an

Ein südafrikanischer Kunstdieb hat ein umgerechnet rund 325.000 Euro teures Gemälde nach eigenem Geständnis „in einer Panikattacke“ verbrannt. Der Langfinger hatte vergeblich versucht den Ölschinken zu verkaufen, aber niemand wollte das Bild.

Der 43-Jährige hatte das 2,7 mal 1,8 Meter große Ölgemälde „Near Golden Gate“ im Mai 2005 bei einer Ausstellung in Johannesburg aus dem Rahmen geschnitten und war mit dem Werk unterm Arm unbehelligt davon marschiert.

Nach seiner Festnahme erklärte er den verdutzten Polizisten, er habe das Werk des südafrikanischen Künstlers Hendrik Pierneef vergeblich zum Verkauf angeboten. Daher sei er panisch geworden und habe es verbrannt.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol