Fr, 20. Juli 2018

Nach Unwettern

03.08.2017 16:01

Neue Sandsäcke vorbereitet

Mit Baggern standen Mitarbeiter der Gemeinde St. Andrä am Donnerstag im Einsatz, um die vom Starkregen in den Bächen herangeschwemmten Äste und das Geröll zu entsorgen. Beim Unwetter am Mittwoch packten bis zu 170 Mann der neun örtlichen Feuerwehren stundenlang an. "Wir haben bereits neue Sandsäcke vorbereitet", so Gemeindefeuerwehrkommandant Wolfgang Kobold.

Knapp 100 Feuerwehreinsätze gab es Mittwochabend, wie berichtet musste sogar der Villacher Kirchtag wegen der Sturmböen und des Starkregens unterbrochen werden. Besonders intensiv war das Unwetter in St. Andrä im Lavanttal: "Muren sind abgegangen, Bäche waren verklaust, unter Brücken sind Äste und Stauden festgesteckt - es ist viel Material angeschwemmt worden", so Feuerwehrmann Kobold: "In Lamm wurde eine Straße komplett unterspült, unter dem Asphalt wurde die Erde herausgeschwemmt."

In Wölzing ist eine Fußgängerbrücke unpassierbar. Es kam zu Hangrutschungen, ein Sportplatz und der Spielplatz einer Siedlung wurden überschwemmt, Keller überflutet. In Nussdorf-Debant in Osttirol hat eine Gewitterfront Bäume entwurzelt; die B107a musste gesperrt werden. Dächer und Zäune wurden beschädigt. Sogar auf ein Auto krachte ein Baum - es gab aber keine Verletzten.

Heute sind heftige Wärmegewitter in Oberkärnten zu erwarten. Auch Samstag ist mit Niederschlag zu rechnen, Sonntag dürfte dieser teils heftig ausfallen.

Christina Kogler, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.