Sa, 18. August 2018

Otavio zu Ingolstadt

24.07.2017 20:31

Finanziell nur Gewinner!

Punkt 19.30 Uhr unterschrieb Paulo Otavio beim FC Ingolstadt, kassiert der LASK eine Ablöse von knapp einer Million Euro.

"Ich sag’ nichts, so lange die Tinte nicht trocken ist", meinte LASK-Präsident Siegmund Gruber um 11.30 Uhr zu dem, womit die "Krone" am Montagmorgen die vom 3:0 beim Bundesliga-Comeback gegen Admira euphorisierten Fans teils geschockt hatte: Dass für Paulo Otávio ein Millionen-Offert vom FC Ingolstadt vorliege, der Brasilianer um 15 Uhr bereits den medizinischen Check beim deutschen Bundesliga-Absteiger habe, damit vorm Blitz-Absprung stehe...

Trainer Oliver Glasner hörte dagegen kurz vor 12 Uhr schon die Abschiedsglocken für den 22-Jährigen läuten, gab zu: "Ich rechne nicht mehr mit ihm!" Um 19.39 Uhr informierte dann ein Insider die "Krone" per SMS: "Gerade unterschrieben!" Damit war der Transfer perfekt, gab’s  finanziell nur Gewinner:

  • Der FC Ingolstadt bekam für den um mehr als vier Millionen Euro nach England verkauften Ex-ÖFB-Teamspieler Markus Suttner relativ kostengünstig einen Top-Ersatz.
  • Der LASK für den letzten Sommer kostenlos gekommenen Legionär mehr als eine Million Euro Ablöse.
  • Und Otávio kassiert in Zukunft das  Dreifache seines bisherigen Salärs - und sollte der FC nächstes Jahr den Wiederaufstieg schaffen,  das Sechsfache des bisherigen LASK-Gehalts.

"Wir hätten ihm die Chance nicht verbauen können", betont Glasner, "zumal Paulo  unbedingt seine Mutter und Schwester  nach Europa holen möchte, was beim bisherigen Gehalt aber nicht drinnen war..." Wie der LASK-Trainer den Transfer sportlich sieht? Realistisch, nüchtern cool!

  • "Es ist auch eine Auszeichnung unserer Arbeit!"
  • "Zudem ein Anreiz für andere Spieler. Denn wenn wir einen jungen Profi holen, soll der LASK ja nicht das Ende der Karriere sein!"
  • "Ich bin hier, um Lösungen zu finden und etwa die Frage zu beantworten, ob wir jetzt eine Alternative zu Ullmann, der ja der Ersatz von Otávio ist, haben - oder ob wir eine holen müssen!"
  • "Unsere Aufgabe ist auch, für solche doch raschen Abgänge in Zukunft immer gut gerüstet zu sein!"

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International
2:0 gegen Hartberg
Prevljak schießt Salzburg zum Heimsieg
Fußball National
Kühbauer-Team jubelt
Überraschungsteam St. Pölten siegt auch bei Wacker
Fußball National
Liendl-Dreierpack
0:6-Debakel! WAC demütigt Mattersburg
Fußball National
Bangen um ÖFB-Kapitän
Das Knie! Baumgartlinger droht wochenlange Pause
Fußball International
Premier League
Arnautovic-Tor zu wenig! Pleite für West Ham
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.